Über Mich! 2017-01-30T10:13:39+00:00

Das bin ich!

Roh und Fit!Mein Name ist Ingo und ich bin 48 Jahre alt. Mit Mitte Vierzig zähle ich mich noch nicht zur Generation des “Alten Eisen” und erfreue mich bislang eines lockeren und gesunden Lebensstils. Ich habe eine tolle Familie mit 2 Kindern (12 und 17 Jahre alt), eine wunderschöne Frau und einen “fast sicheren” Beruf, der mich seit vielen Jahren begleitet. In einem Chemie Unternehmen angestellt, gehe ich seit nunmehr 30 Jahren ein und demselben Rhythmus nach, ohne dass mir dieser eintönig oder langweilig erscheint. Ich war mit allem rundum zufrieden, und konnte mir kaum vorstellen, dass ich bald eines Besseren belehrt werden sollte.

Die ungesunde Lebensweise rächt sich

Meine Frau hatte schon immer den Traum sich als Fitnesstrainerin selbständig zu machen, was sie nun zu Jahresbeginn auch tatsächlich umsetzte. Unsere volle Unterstützung war ihr stets gegeben, zumal wir allesamt sehr sportlich veranlagt waren. Jeder ist im Fitnessstudio angemeldet und geht regelmäßig seiner sportlichen Leidenschaft nach. Sich fit zu halten, bedeutete aber nicht für uns, gleich auf fettreiche Ernährung zu verzichten. Es war vielmehr die Entschuldigung dafür, dass wir immer wieder so herzhaft darauf zurückgegriffen hatten. In den letzten drei Jahren bestand unsere Hauptmahlzeit darin, jegliche Form von Fleisch zuzubereiten, die mit einem Hauch von Salat angereichert waren. An sonnigen Tagen verlagerte sich die Fleischzubereitung von der Küche nach Draußen, wo der Grill sein Übriges dazu beitrug. Eine fettreiche Ernährung in der Kombination mit einem sportlichen Ausgleich erfüllte mich voll und ganz, bis ein einziger Arztbesuch mein ganzes Leben veränderte.

Die Lebensverändernde Diagnose

Wie schon des Öfteren ließ ich mich einmal im Jahr von meinem Hausarzt durchchecken und habe bisher nie daran gedacht, dass etwas Negatives dabei heraus kommen könnte. Mir wurde eine Fettleber bescheinigt, wodurch einerseits meine Blutwerte stark ins Wanken gerieten und andererseits mein Cholesterin Wert ins Unendliche anstieg. Sämtliche Untersuchungswerte lagen buchstäblich außerhalb der Norm. Ein lebensbedrohlicher Zustand war das zwar noch nicht, doch auf lange Sicht hätte es einer werden können, sofern ich meine Ernährung nicht umstellen würde. Wie das von Statten gehen soll, konnte bzw. wollte der Arzt mir nicht sagen. Also musste ich mich in Eigenregie weiterbilden und meine Zukunft selber in die Hand nehmen.

YouTube verändert mein Leben

Während der Internet Recherge bin ich auf zahlreiche YouTube Videos gestoßen, die unter anderem folgende Titel hatten: “Fleischprodukte auf dem Prüfstand“, „Risikofaktor Milch – ein Mythos zerbricht“, „Zusatzstoffe in Nahrungsmittel“ und die „Alternative Pflanzliche Ernährung“. Danach fühlte ich mich wie ausgewechselt und abonnierte weitere Kanäle, die mich über eine gesunde Ernährung aufklären sollten. Meine Zukunft lag in der veganen Lebensweise, der sich meine Frau glücklicherweise schnell anschloss. Voller Wissensdrang verschlang ich vegane Kochbücher, die China Study, durchzog eine 1-monatige Vegane Challenge und tauschte meinen Grill gegen einen Entsafter und Power Mixer aus.

Das Unverständnis meiner Mitmenschen

Die Diagnose an Fettleber erkrankt zu sein, veränderte mein Leben auf ganzer Linie. Als Veganer fühle ich mich befreit und gehe dennoch einer erfüllten Lebensweise nach. Das Unverständnis von anderen ist groß und selbst an das eigenartige Kopfschütteln habe ich mich bislang nicht gewöhnt. Obst- und Gemüsesäfte sind absolut gesund und führen dem Körper zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe zu. Die Menschheit muss über eine gesunde pflanzliche Ernährung im Sportbereich nur umfassend aufgeklärt werden, was ich hiermit mit bestem Wissen versuchen möchte.

Meine Zukunftsvision

Mein Business beschäftigt sich damit, eine aufklärende Hilfestellung für all jene Menschen einzunehmen, die sich von nun an mit pflanzlichen Produkten gesund ernähren möchten. Denn das sogenannte kleine Wohlstandsbäuchlein, von dem die Deutschen oftmals reden, ist in Wirklichkeit eine Ansammlung von Fettpolstern, die mehr als üppig ausfallen.

Wunderbare Neuigkeiten

Die bei mir vor etwa drei Jahren diagnostizierte Fettleber hat sich in Wohlgefallen aufgelöst. Denn bei einer großen betriebsinternen Untersuchung hat man festgestellt, dass sich sämtliche Werte wieder im grünen Bereich bewegen. Ich fühle mich einfach wunderbar, was ich einzig und allein der veganen Ernährung und dem Sport zu verdanken habe.