Rohkost als DIE neue Ernährungsform der Zukunft

In meinem heutigen Interview hatte ich Ka Sundance von der Rohkostfamilie.com zu Gast. Ihn habe ich während der Rohvolution 2015 in Berlin zu einem kurzen Interview getroffen.

Ka Sundance ernährt sich schon seit mehreren Jahren mit seiner ganzen Familie nach dem Ernährungsstil der Rohkost und gewährt uns heute einen kleinen Einblick in das Gebiet.

Zu Beginn gibt er uns drei wichtige Tipps, die für eine erfolgreiche Ernährungumstellung wichtig und ratsam sind

Zum einen rät er davon ab, sich nicht zu viel auf einmal vorzunehmen. Stattdessen sollte man lieber langsamer anfangen und auch kleine Rückschritte zulassen, die wie er sagt ganz normal sind und einfach dazugehören. Er betont zudem, dass eine Ernährungsumstellung auf keinen Fall wie ein linearer Weg verläuft, sondern diese eher einer Achterbahnfahrt mit vielen Auf und Ab’s ähnelt. So sollte man sich etwaige Rückschritte auf jeden Fall verzeihen.

Ein weiterer Tipp ist, dass man die Gelüste nicht ausschalten kann bzw. muss. Der Trick hierbei ist, für seine Gelüste eine gesunde Alternative zu finden. Zum Beispiel gibt es für die im Vergleich doch eher ungesündere normale Schokolade, die gesunde Rohkostschokolade. So muss auf nichts verzichtet werden.

Als dritten wichtigen Tipp sagt er, muss man die Balance finden, den Gelüsten nachzugeben und sich in Geduld üben. So rät er einem nicht immer sofort dem zB Schokoladendrang nachzugehen, sondern erst eine halbe Stunde zu warten, sich also in Geduld zu üben.

 In Fussballstadien gibt es keine „Wurst“, sondern „Rohköstliche Knacker“

Auf die Frage, wo er die Rohkost in der Zukunft, in 10 Jahren, sieht, antwortet Ka Sundance mit seiner Traumvorstellung. Er selbst möchte die Rohkost als Standard der Bevölkerung stehen. Vegan bzw. Rawfood in allen Lebenslagen und -bereichen im Alltag. So stellt er sich vor, dass es bereits in der Schule ein eigenes Unterrichtsfach zum Thema Rohkost gibt. Wie ernährt man sich gesund?
Zudem, so sagt er, lässt sich die Rohkost such in verschiedenen anderen Bereichen einsetzen. Zum Beispiel in Krankenhäusern und Altenheimen. So könnte man den Leuten eine gesunde Alternative anbieten.

Jedoch sagt er auch, dass es nicht sinnvoll ist bzw. nahezu unmöglich ist, langfristig gesehen, zu 100% von Rohkost zu leben. So lasse es sich kurzfristig gut damit leben, aber auf lange Sicht gesehen, wird es schwer dies durchzuhalten.

Er betont auch, dass gesund sein nicht heißt sich zu 100% vegan zu ernähren. Nein, es heißt sich wohlfühlen, dazu gehört noch vieles mehr.

Einen weiteren Fokus legt er auf die immer mehr an Beliebtheit zunehmenden Grünen Säfte. Diese sind die nährstoffreichste Form der Ernährung. So lässt sich ein grüner Saft besondern aus Blattgemüse herstellen. Diese enthalten sehr viele Nährstoffe und wichtige und gesunde Vitamine. Zu diesen gehören unter anderem Spinat und Grünkohl.

Auch hier hat er einen Trick. Er rät einem den Gemüseanteil langsam zu steigern. Also zu Beginn kann man den Saft durch die Beimischung von verschiedenen Fruchtsäften attraktiv und lecker gestalten. Und aber mit der Zeit sagt er, soll man immer weniger Früchte in den Saft geben und dafür immer mehr Blattgemüse bzw. generell den Grünanteil in diesem Getränk steigern.

Ich bedanke mich für das nette Interview mit Ka Sundance. Weitere Informationen über ihn und seinen Ernährungsstil erhaltet ihr über den folgenden Link zu seiner eigenen Website: http://www.DieRohkostfamilie.com oder besucht ihn auf seinem auf seinem YouTube Channel.

Bis bald!

By | 2017-01-26T15:05:47+00:00 April 7th, 2015|Categories: Ernährung, Interview|0 Comments

Leave A Comment

*